Guide  für  Hundeshootings


Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. 

Jeder kennts, man macht täglich so viele Fotos von seiner Fellnase und doch verschwinden sie irgendwann im Orbit und meistens ist der Hund alleine darauf zu sehen. Wenn es aber soweit ist, dass man vielleicht ein Bild mit seinem Hund zusammen haben möchte, wirds schon eng. Selfies sehen immer doof aus, weil man das alleine gar nicht richtig gehandelt bekommt. :-)

 

Dafür gibt es mich, ich fotografiere euch und eure Fellnasen in der Natur. Ob Frauchen oder Herrchen alleine, oder als Paar, oder als Familie. Da bin ich für alles zu haben. Aber auch ich brauche dabei Hilfe und es gibt ein bisschen was zu beachten, wenn es tolle Fotos werden sollen, die u.a. eure Bindung zueinander zeigen sollen. 

Damit ihr beim Shooting gut vorbereitet seid, packt ihr am besten ein bisschen was ein. Am wichtigsten und unverzichtbar sind Leckerlies. Das was euer Hund am liebsten mag, bringt ihr mit, sei es das Trockenfutter, Leckerlies, Käse oder anderes. Damit können wir ihn sehr lange bei Laune halten. Bestens habt ihr ein kleines Täschchen dabei, in dem die Leckerlies drin sind, das kann auch ich dann mal kurz halten während ich ein Foto mache. Dann ist es immer toll, wenn das Lieblingsstofftier dabei ist,  auch damit können tolle Fotos entstehen. Das Lieblingsspielzeug könnt ihr gerne für die Pausen mitbringen, damit kann euer Hund dann gerne spielen.  Zwar wird einem Hund bei einem Spaziergang selten langweilig, aber für tolle Fotos in einer ruhigen Position ist es von Vorteil, wenn er irgendwas hat, auf das er wartet, oder auf das er sich freut. Es sei denn, er hat eine Art Sucht entwickelt, einige haben das bei Bällen, oder Stöcken, das dreht den Hund dann so hoch, dass kein vernünftiges Foto mehr möglich ist.

 

Solltet ihr eine Hündin haben, die gerade läufig ist oder kurz vor der Läufigkeit steht, dann wäre es ggfs. sinnvoll den Termin zu verschieben. Die meisten Hündinnen sind dann in ihrem Tunnel und mega aufgeregt, sodass ein Fotoshooting für alle Beteiligten eher Stress als Spaß bedeutet. 

 

Zusätzlich solltet ihr auch Kottüten mitnehmen, da man auch schonmal die Location wechselt, wo man das vielleicht nicht liegen lassen sollte. Zudem wäre ein Handtuch super, es kann ja immer passieren, dass sich euer Hund beim Spielen etwas einsaut und wir noch Fotos machen wollen. So kann man zumindest groben Dreck entfernen.

 

Bevor wir uns treffen, wäre es toll, wenn ihr mit eurem Hund schon eine kleine Runde gegangen seid, damit er zwar nicht unbedingt müde aber nicht mehr so aufgedreht ist, am besten sogar an der Location vor Ort, damit er sich ein wenig an die neuen Gerüche und Geräusche gewöhnt und beim Shooting nicht ganz so aufgeregt ist. :-)

 


Was  muss  euer  Hund  können?

Euer Hund muss eigentlich gar nicht viel können für ein gelungenes Shooting. Die Grundkommandos wären super. Also "sitz", "platz" und "bleib". Das macht einiges einfacher, ist aber kein Muss und beim Welpen erst recht nicht. ;-) Wichtig ist im Prinzip eigentlich nur, dass er nicht wegläuft ohne Leine, es sieht nämlich immer schöner aus, wenn der Hund frei ist, bestens auch ohne Geschirr oder Jäckchen. Ein Halsband wiederum kann sehr cool aussehen. 

 

Sollte dein Hund kleine Kunststücke können, wie Pfötchen, Männchen, High Five oder so, ist das mega cool, aber absolut keine Voraussetzung. Ich will euch ja so fotografieren wie ihr seid, und euch auch im Miteinander erleben und diese Momente festhalten. 


Was  ziehe  ich  an?

Hierfür würde ich euch meinen Bekleidungsguide verlinken. Der richtet sich hauptsächlich an Paare, allerdings unterscheidet er sich nicht entscheidend zu einem Shooting mit Hund. Außer, dass eure Kleidung hierbei dreckig werden kann. ;-) Falls ihr süße Halstücher oder ähnliches für euren Hund habt, bringt das gerne mit. 


Welpen

Gerade ganz kleine Welpen dürfen noch nicht lange am Stück laufen, daher wäre es super, wenn sich eine Location findet, die schnell fußläufig zu erreichen ist und man den Welpen auch ein Stückchen tragen kann. Im Wald toben ist dann wieder kein Problem, danach ist er auch bereit für ein paar stillere Posen. ;-) 

 

Auch ist freilaufen lassen oft noch ein Problem, auch wenn man das tun soll, machen manche Besitzer das noch nicht gerne. Wenn ihr eure Fellnase also noch nicht frei laufen lassen wollt, dann wäre es toll, wenn ihr die Leine an einem Halsband festmacht fürs Shooting und nicht an einem Geschirr. Die Leine kann man ganz gut wegretuschieren. :-)

 

Auch wenn ich grundsätzlich nicht mehr als 1,5 Stunden für ein Shooting einplane, weil es grad für Welpen dann oft zu stressig wird, kommt es immer individuell auf den Hund an. Es wird auf jedenfall für genügend Pausen gesorgt, wo euer neues Familienmitglied ausgiebig toben kann. 

 

 

Solltet ihr noch Fragen haben, scheut euch nicht, mich anzuschreiben, oder anzurufen! Es gibt fast nichts, was wir nicht klären können, oder ich nicht möglich machen kann. :-) 0156-78419320/info@bohoandclassy-fotografie.de


 

Engel Augenblicke | Inh.: Christiane Münchhausen, Engel | Reuterst. 225A, 51467 Bergisch Gladbach - 

2019 - Fotografin aus Bergisch Gladbach/Köln